#wirbleibenzuhause und wollen nicht kulturell verhungern? Das Kino hat zu, das Theater macht Pause, und die Philharmonie ist geschlossen. Natürlich haben wir Fernseher, können alte Schätze aus der DVD-Sammlung anschauen, CD hören. Aber es haben sich auch neue Türen geöffnet. Schauspieler und Musiker werden jetzt zu Hause kreativ und präsentieren neue Werke über das Internet. Theater und Konzerthäuser bieten Videos an. – Ein kleiner Rundgang:

Theater

Das Thalia-Theater in Hamburg präsentiert jeden Tag eine Produktion aus seinem Archiv. Ab 19 Uhr für jeweils 24 Stunden kann in der Reihe “The Rest is missing” ein Video mit einer Aufführung vergangener Jahre abgerufen werden, zum Beispiel von 1990 “The Black Rider” (zu sehen am 6./7. April 2020).

Musik

Die Berliner Philharmoniker bieten für einen Monat lang einen kostenlosen Zugang zu ihrem – sonst kostenpflichtigen – Konzert-Archiv “Digital Concert Hall” an. Eine großes Archiv mit Videoaufzeichnungen von Konzerten der Berliner Philharmoniker steht so zum Streaming zu Verfügung.

Die Elbphilharmonie bietet ebenfalls eine Reihe kostenloser Videoaufzeichnungen an. Eine Reihe Filme, wie z. B. das “Corona-Konzert” und die Reihe “Leiszhalle live” werden von den Symphoniker Hamburg angeboten. Die Münchner Symphoniker zeigen home office-Konzerte auf ihrer Homepage.

Einen Besuch ist auch das Video “StrongerTogether – SocialSymphony” der Bamberger Symphoniker wert.

Auch heitere Aktionen haben sich in Videos niedergeschlagen. Diese Aufzählung ist allerdings nur ein ganz kleiner Ausschnitt und soll zum weiteren Recherchieren im Internet einladen (versuchen Sie es einfach mal mit den Namen von Künstlern oder Esembles):

Fängt man einmal an, findet man immer mehr. Nicht zuletzt auf Video-Plattformen wie Youtube haben viele Esembles eine ganze Reihe von Videos: Trailer, Interviews, Corona-Aktionen, manchmal ganze Symphonien oder Konzerte.

Unterhaltsam erklären Musiker ihre Instrumente, sprechen über Musik oder zeigen, was sie können:

Zu guter Letzt zum Zurücklehnen die “Neunte” von Ludwig van Beethoven und u. a. weitere Symphonien vom Oslo Philharmonic.

Kino

Heute streamt man ja allerhand Filme. Aber das Gefühl, im Kino zu sitzen, ist doch nicht dasselbe. Geht jetzt aber nicht, das Kino hat zu. Helfen wir dem Betreiber des Lieblingskinos (wählt man aus) und schaut ein paar Minuten Werbespots #hilfdeinemkino.

Informationen über auch kostenlose Streamingangebote bei kino.de.