Eine neuerdings in Nature Medicine veröffentlichte Studie legt nahe, dass chirurgische Gesichtsmasken vor der Ansteckung mit Viren wie dem Coronavirus schützen können. Gesichtsmasken führten zur geringeren Belastung in der Atemluft von symptomatischen Personen beim Ausatmen. Dies erlaubt wohl die Schlussfolgerung, dass bereits infizierte Personen andere Personen schützen können, indem sie Masken tragen.

Möglicherweise kann aus den Ergebnissen dieser Studie geschlossen werden, dass auch einfache Stoffmasken, wie man sie sich selber herstellen kann, dazu beitragen, die Übertragung von Corona- und anderen Viren durch Tröpfchen in der Atemluft zu vermindern.

Nature Medicine: Respiratory virus shedding in exhaled breath and efficacy of face masks

Anmerkung: Professor Drosten befürwortet das Tragen schon von selbstgemachten Stoffmasken (dort S. 4). Er empfiehlt, die Stoffmasken durch Bügeln zu reinigen.