Seit Ende vergangener Woche häufen sich die Nachrichten über steigende Fallzahlen. Die festgestellten Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 nehmen wieder zu. Und das trotz des “Wellenbrecher-Lockdowns”, der sich eh schon eher als Wellenstrecker-Lockdown erwiesen hat, weil der steile Anstieg der Neuinfektionen zwar gebremst werden konnte, aber das erreichte Niveau von wöchentlichen Neuansteckungen beibehalten blieb.

Jetzt sieht es so aus als ergebe sich ein leichter Anstieg. Die nachfolgende Grafik zeigt dies anhand von Sieben-Tage-Summen:

SARS-CoV-2-Infektionen pro sieben Tage;
Zahlengrundlage: Robert-Koch-Institut, Stand: 9.12.2020

Was folgt? Ob der leichte Anstieg der letzten Tage sich bei unveränderten Maßnahmen fortsetzen würde, lässt sich jetzt wohl noch nicht sagen. Um die Ansteckungszahlen deutlich zu vermindern, bedarf es offenbar weiterer Maßnahmen. Eine Reihe Experten fordert härtere Maßnahmen. Heute rief die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina zu entschiedeneren Maßnahmen auf. Einige Landesregierungen sollen ebenfalls härtere Maßnahmen erwägen. In Sachsen sind sie schon beschlossen.